Mit Helloween am 31.10. beginnen die Wochen der „Toten“ die bis zum 1. Advent dauern: Allerheiligen – Allerseelen – Volkstrauertag – Totensonntag.

Ich erlebe immer wieder, wie Menschen unangenehm berührt sind oder sogar erschrecken wenn ich vom Tod und vom Sterben spreche.
Als Antwort auf meine Frage, warum das so ist, bekomme ich Aussagen wie zum Beispiel:
„ich habe dann Angst, dass ich jetzt sterben muss“ – „ich möchte mich damit nicht beschäftigen – tot ist tot, darüber muss man nicht reden“.

 

Dazu habe einige Zitate zu Thema leben und Sterben herausgesucht:

 

Kein Leugnen hilft, kein Widerstreben – wir müssen sterben, weil wir leben.  Wilhelm Busch

 

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das weiß, dass es sterben wird.
Die Verdrängung dieses Wissens ist das einzige Drama des Menschen. Friedrich Dürrenmatt

 

Gut leben heißt gut sterben. Tolstoi

 

Leben und Sterben sind untrennbar miteinander verbunden. Und letztendlich stirbt ja nur der Körper, der für die Seele eine sichtbare Hülle bietet. Die Seele ist unsterblich.

 

Meine Fähigkeit die Toten zu sehen ist ganz wunderbar, wenn es darum geht als Dolmetscherin die Seelensprache zu übersetzen. Als Sprachrohr des Verstorbenen helfe ich Angehörigen beim Klären und Abschied nehmen.

Andererseit ist es erschreckend zu „sehen“ wie viele unerlösten Seelen Hilfe suchen“ … und sich dazu an die Lebenden hängen.

Als Energetikerin sehe ich hier einen starken Zusammenhang zum Thema „Depression“ und zu Erkrankungen bei denen keine medizinischen Ursachen festgestellt werden können.
Oder Kinder mit Schlafproblemen: oft verschwinden diese durch ein Raumclearing,

 

Kennst du den Film „die Heilerin“ mit Ruth Drexel (auf youtube anschauen). Interessant fand ich, wie nah der Film meiner Arbeitsweise kommt. Allerdings „sehe“ ich nicht die menschlichen Körper der Verstorbenen wie in dem Film, sondern die Seelenenergie. Und ich besitze die Fähigkeit mit Verstorbenen zu „kommunizieren“.

 

Es kann verschiedene Gründe haben, warum die Seelen von Verstorbenen an die Erde gebunden bleiben.

Dazu einige Beispiele:

  • der Mensch stirbt  völlig unerwartet und unvorbereitet
  • der Mensch fühlte sich schuldig oder hat Schuld auf sich geladen
  • die Angehörigen halten den Verstorbenen fest, weil Dinge ungeklärt und unausgesprochen geblieben sind
  • dem Menschen fehlte die Würde und die Achtung

 

Das Alles wird zur Last, die Energie verdichtet sich und macht die „Seele schwer“.

Das beeinträchtigt sowohl den Verstorbenen wie auch die lebenden Angehörigen.

 

Die Seele sucht Erlösung

 

Die Tragik ist, dass die Seele keinen Körper mehr besitzt und Energie benötigt. Diese zieht sie dann von den Lebenden ab. Die Folgen habe ich ja schon angesprochen.

Warum wird wohl in jeder Religion ein so großer Ahnenkult betrieben. Das hat damit zu tun.

 

Wenn der Mensch mit sich in Frieden ist, entsteht Leichtigkeit

 

Mit Frieden meine ich nicht Trallala – heile Welt -alles ist unterm Teppich. Ich spreche von einem ehrlichen, wahrhaftigen Frieden. Wo Licht ist gibt es auch Schatten. Und um diese Schattenseiten geht es. Diese müssen durchleuchtet, geklärt und geordnet werden.

Nur so kann eine Seele den Schatten hinter sich lassen und Licht werden.

Es berührt mich immer wieder sehr  in der spirituellen Sterbebegleitung  mit erleben zu dürfen wie friedvoll Menschen sterben können. Und wie viel Kraft bei den Angehörigen dadurch entsteht. Oder ich als Vermittlerin zwischen den Lebenden und Verstorbenen agiere.

Dadurch entsteht eine andere Perspektive und wir können mit dem Herzen sehen.

 

Willst du mehr zu dem Thema erfahren?

 

Du bist ernsthaft daran interessiert, dass die Seelen in deiner Familien ihren Frieden finden oder möchtest dich bei „Abschied nehmen“ begleiten lassen.

Dann lass uns bei einer KaffeeZeit darüber sprechen Gespräch, was ich für dich tun kann.

 

 

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Dann abonniere jetzt die MontagsPost und du bist immer über aktuelle Blogbeiträge, Angebote, Aktionen und andere Neuigeiten top informiert.

[newsletter2go form_type=subscribe]

 

Beitrag teilen

Wenn die Seele keinen Frieden findet