Oben wie unten

fest verankert im Boden stehen

nach oben offenen Geistes sein



Erdung oder verwurzelt sein sind die Lebensgrundlage, die du für dein Menschsein benötigst.

 

Der Baum ist ein wunderbares Symbol dafür.

Ein gut verwurzelter Baum steht stark und aufrecht; er trotzt jedem Sturm und hält allem stand.
Ein Baum jedoch, dessen Wurzeln krank oder abgeschnitten sind, ist schwach, benötigt eine Stütze.

 

Zu wenig Erdung schafft Probleme

 

Mangelnde Präsenz, gesundheitlich Probleme, geringe Vitalität, fehlende Konzentration, zu wenig Lebenskraft, ja sogar Geldprobleme, Ängste, Über- und Untergewicht haben mit zu wenig Erdung zu tun.

Die Ursachen sind vielfältig:
zum Beispiel Ängste, Erlebnisse vor, während oder nach der Geburt, familiensystemische Verstrickungen, gesellschaftliche Prägungen, Hochsensibilität, …

 

Hast du das auch schon erlebt

 

Du bist beim Einkaufen oder in der Stadt unterwegs und es rempeln dich immer wieder Menschen an. Bei der Kasse im Supermarkt fährt dir einer in die Ferse. Du hast oft das Gefühl übersehen zu werden.

 

Weitere Beispiele:

Du bist Mama und dein Kind schreit und nörgelt herum, obwohl ihm nichts fehlt. Ein Grund dafür ist, dass dich dein Kind zu wenig oder gar nicht spürt, weil du nur körperlich vorhanden bist.

Du bist sehr schreckhaft. Auch das ist auf mangelnde Erdung zurückzuführen.

Du besitzt wenig Selbstvertrauen, bist oft unsicher.

 

 

 

Warum ist das so

 

Wir nehmen unsere Mitmenschen vor allem energetisch wahr. Wir kommunizieren mehr über unsere Gedanken und Gefühle, als über Worte. Das geschieht in der Regel unbewusst.

Nun sind die meisten Menschen Fluchtwesen.

Du spürst das “Fremde” oder es findet eine Übertragung statt. Du befindest dich in einer Situation, die dich an ein negatives Erlebnis erinnert. Du fühlst dich überfordert.

Das sind nur einige Beispiele, die dazu führen, dass sich dein innerer Schalter auf Flucht einstellt. Die Wurzeln werden eingezogen, die Tarnkappe aufgesetzt und schon wirst du nicht mehr wahrgenommen. Allerdings ist damit auch deine eigene Wahrnehmung eingeschränkt.

 

 

Wie sehr bist DU geerdet?

 

Wir alle sind mal mehr und mal weniger geerdet. Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Du möchtest herausfinden wie sehr du im Moment geerdet bist?

Dann schließe die Augen und frage dich gedanklich: Wie viel Prozent bin ich im Hier und Jetzt geerdet?

Die aller, aller, allererste Zahl die dir in den Sinn kommt, das ist deine “Erdungszahl”.

 

  • Optimal sind natürlich 100 Prozent. Das ist äußerst selten
  • Sehr gut sind zwischen 90 und 100 Prozent
  • Gut ist immer noch ab 80 Prozent
  • Darunter wird schon wackeliger
  • Menschen, die sehr krank sind, besitzen oft nur 40 Prozent und noch weniger

 

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Dann abonniere jetzt die MontagsPost und du bist immer über aktuelle Blogbeiträge, Angebote, Aktionen und andere Neuigkeiten
top informiert.

 

Warum du Wurzeln brauchst
Markiert in: