Wie sichtbar bist du?

Wie sichtbar bist du?

In den meisten Coachings ist Authentizität und Sichtbarkeit Thema Numero 1.

Dazu werden Strategien entwickelt, deine Einzigartigkeit herausgearbeitet, Werbung geschaltet, und so weiter.
Das ist alles wichtig und richtig. Und dennoch bleibt der große Erfolg oft aus.
Warum ist das so?

Es entsteht ein innerer Konflikt zwischen dem, was du heute weißt und kannst, – und deinen Erfahrungen, Gedanken- und Verhaltensmustern: zwischen Verstand und Gefühl.

Der Kopf möchte, dass du sichtbar bist, doch dein emotionaler Bereich hat Angst davor. Umso mehr du dann an deiner Sichtbarkeit arbeitest, um so stärker wachsen …
Innere Saboteure, Blockaden und Ängste, Glaubenssätze, systemische Negativ-Programme. Sie alle wirken wie Tarnkappen und hindern dein wahres ICH sich zu entfalten und zu zeigen.

Dein Tun im Jetzt wird von deinem alten Prägungen sabotiert. Und die befinden sich nicht nur in deinem Kopf, sondern sie sind in allen Körperzellen und Energiefeldern abgespeichert.

Transformation im Innen schafft Veränderung im Außen

Hier liegt der auch der Ansatz in meinem Mentoring und Mastermindprogramm.

Doch woher kommen die Sichtbarkeits-Ängste?

Die wahren Ursachen liegen meistens in der Kindheit.

Kennst du diese oder ähnliche  Sätze? 

  • sei ja brav
  • du bist ein Problemkind
  • musst du immer auffallen
  • andere Kinder können das doch auch
  • mache uns ja keine Schande

Ein weiterer wichtiger Aspekt für das Thema Sichtbarkeit ist die “Erdung”. 

Wir alle brauchen ein gutes Fundament und starke Wurzeln um präsent und sichtbar zu sein. 
Stelle dir nur mal einen Baum vor: 
Groß und mächtig, mit einer ausladenden Baumkrone und einem starken Stamm. Ohne eine starke Verwurzelung ist das unmöglich. 

Wenn du Ängste oder Zweifel hast, unsicher bist, dann ziehst du deine Wurzeln ein. Du willst weg. Und dabei geschieht genau das, was du vermeiden möchtest: es entsteht noch mehr Zweifel, Unsicherheit, Ängste, … Du wirst für andere unsichtbar, als ob du eine Tarnkappe auf hast. 

Schließe mal kurz die Augen und lass in dir davon ein Bild entstehen, wie jetzt  – in diesem Augenblick “dein Baum” ausschaut. 

Und wenn du magst, kannst du noch einen Schritt weiter gehen. Ich habe eine   Erdungsmeditation aufgenommen. Höre sie an und lass dir von deiner inneren Weisheit nochmals deinen “Baum” zeigen. Was hat sich verändert?

Möchtest du mehr Sichtbarkeit, mehr Authentizität, mehr Selbst-Bewusst-Sein?

Gefällt dir der Beitrag?

Teile ihn mit deinen Freunden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen